Projekte

Spende ins Ahrtal

Eine Spende in Höhe von 23.000 Euro überreichten am Freitag der Präsident des Lions-Clubs Main-Spessart Obernburg, Heiko Koblitz und Schatzmeister Dirk Fellermann an die Opfer der Flutkatastrophe. 

Im Juli hatte der Lions-Club einen Spendenaufruf gestartet. Alle Clubmitglieder wurden gebeten, selbst zu spenden sowie auch Freunde, Verwandte, Bekannte und Geschäftspartner über die Spendenaktion zu informieren. 

Der Lions-Club zeigte sich überwältigt von der Spendenbereitschaft. Die Spenden sind von den Clubmitgliedern, Firmen, Vereinen, Privatleuten bis hin zu Kindern, die einen Teil aus ihrem Sparschwein gespendet haben, gezahlt worden. 

Die zweckgebundenen Spenden wurden wie folgt verteilt: Jeweils 5.000 Euro Soforthilfe erhalten der Verein „Nachbar in Not“ in Bad Neuenahr und der Lions-Club Cochem für die Beschaffung von Kühlschränken und Waschmaschinen. 

Jeweils 6.500 Euro Soforthilfe erhalten der Lions-Club Bad Neuenahr und der Lions-Club Cochem. Zu den Lion-Clubs vor Ort besteht ein direkter Austausch. 

Zahlreiche Lions-Clubs aus Deutschland und der ganzen Welt haben den Flutopfern Unterstützung gewährt. Die Lions-Clubs vor Ort sorgen für direkte Hilfe. Es wird gewährleistet, dass jeder Cent der Spenden zeitnah an die hilfsbedürftigen Personen weitergeleitet wird.

Der Lions-Club Main-Spessart Obernburg bedankt sich bei allen Spendern, die diese Aktion unterstützt haben. Sie alle haben dazu beigetragen, den betroffenen Menschen Mut für die Zukunft zu machen.

Text, Foto: Martin Roos

Foto: Heiko Koblitz. Präsident Lions-Clubs Main-Spessart Obernburg (rechts) und Dirk Fellermann, Schatzmeister des Lions-Clubs Main-Spessart Obernburg (links) überreichten eine Spende in Höhe von 23.000 Euro. Das Geld stammt aus einem Spendenaufruf im Lions-Clubs Main-Spessart Obernburg. Das Geld kommt den Hochwasseropfern in Bad Neuenahr und Cochem zugute.

Weitere Projekte